Erinnern und Gedenken Steinheim

Albert Herz

Zuletzt geändert am 21.03.2016.

Albert Herz

wurde am 12.04.1893 in Groß-Steinheim als 1. Sohn von Moritz und Helene (Lina) Herz geboren. Er wohnte auch nach seiner Hochzeit mit seiner Frau Klara, geb.Mayer, im Elternhaus „An der Kirche 4“ heute „Indagineplatz  4“. Seine Frau war am 17.05.1985 in Groß Steinheim geboren worden. Geheiratet haben die beiden aber 1935 in Mayen. Sie hatten einen Sohn namens Ruben. Dieser wiederum heiratete Klara, geborene Mayer aus Düsseldorf. Klara Herz lebt heute in Israel mit 2 Kindern.

Albert Herz war Bankkaufmann und hat sich in dem Hanauer Bankhaus Gebrüder Stern, im Laufe seiner 25jährigen Tätigkeit, vom Lehrling bis zum Prokuristen hochgearbeitet. Er wurde arbeitslos, als 1934 die Gebrüder Stern wie andere jüdischen Banken schließen mussten. Albert Herz war im Vorstand der Harmonie und war ein leidenschaftlicher Sänger. Er bezahlte sogar Sänger dafür, dass  sie zum Singen kamen. In der derben aber herzlichen Mundart hatte er in Steinheim den Spitznamen  „Kirchenbrunser“.

Albert Herz war auch der Vorsteher der israelischen Gemeinde in Steinheim. Eine Familientradition der Familie Herz besagt, dass diese Familie schon mit der Ansiedlung der ersten Juden in Steinheim ansässig wurde.

Der 1979 sechsundachtzig jährige Albert Herz schrieb aus Tel Aviv:

„Im Jahre 1325 sind die Ersten der Familie Herz aus Frankfurt nach Steinheim gekommen Sie mussten von dort fliehen und fanden  Zuflucht in Steinheim…… wir gehören zu den ältesten Einwohnern Steinheims. Mit der Ausweisung meines Vaters (Moritz Herz, damals 83 Jahre alt), der in Mayen bei Koblenz bei meiner Schwester Mathilde Aufnahme fand, und der kurz darauf an Kummer starb, ist Steinheim judenfrei geworden. Das war das Ende meiner Familie in Steinheim.“

Belegt werden kann diese Überlieferung jedoch nicht. Erstmals wird die Familie Herz in einem Dokument von 1625 erwähnt.

Wie der weitere Lebensweg von Albert Herz verlief, wird von den verschiedenen Quellen unterschiedlich beschrieben. Nach Henke (S.360) emigrierte Albert Herz mit seiner Familie  am 26.08.1940 in die USA, New York. Nach Kaiser (S.24) emigrierte Albert Herz am 1.12.1935 mit seiner Familie nach Palästina. „Dort war für sie der Anfang bei harter körperlicher Arbeit und dem fremden Klima schwer.“(Kaiser, S. 24)

Über seine Frau ist nichts weiter bekannt.

Erstellt am 08.11.2015